reflections

Noch schwer

Es ist noch schwer. Und sicher werden wir uns bald an die neue Situation gewöhnen. Ein neues Bett in dem jeder seine eigene Matratze hat, haben wir nun endlich gekauft. Dieses wird dann morgen endlich aufgebaut werden, so dass wir dann endlich "getrennnt" schlafen werden. Bei dem Möbelkauf trafen wir auf Freunde vom ihm. Zufällig. Ich teilte es denen mit. Ich möchte, dass es alle wissen. Das es wirklich aus ist. Das soll er jetzt verstehen. Ich habe mich, ganz sicher, nicht immer richtig und fair verhalten. Und er... Er stand nicht ein einziges Mal an meiner Seite. Ich war immer alleine. Er ließ seine Mutter und seine Schwester mich schlecht behandeln. Ich war alleine an der Front. Er sagte immer, dass er zu mir stünde, da er ja bei mir wohne... Ich konnte es ihm nie begreiflich machen. Nun ist es aus. Es scheint ihm alles ziemlich egal zu sein. Hauptsache er bekommt seine Ruhe. Ich trauere um das was wir hätten haben können, wenn wir nur ein Team hätten sein können. Ja, ich habe meinen Teil auch dazu beigetragen. Aber ich hätte es retten wollen! Ich war mit ihm bei der Paartherapie. Aber was soll das, wenn er immer sagt, er weiß nicht, was er da soll? Ja, in seinen Augen war ich ganz allein die jenige, die so bekloppt ist, die da hin muss und nicht er! Und nun, nun kommt die Scheidung. Ich würde so gerne ausziehen. Oder das er auszieht. Aber die Wohnung alleine kann ich mir nicht leisten. Und die Wohnungen, die ich mir leisten kann, sind zu klein für mich und meine Kinder. Ja, deswegen die Zweckgemeinschaft. Und ich bin dennoch so zerrissen. Bis das der Tod uns scheidet geht mir immer wieder durch den Kopf. Er wollte unbedingt in die Kirche! Und nun???? Es ist ihm alles scheißegal. Er hat nicht einmal etwas für uns getan. Es ist, wie es ist. Er nimmt alles so hin. Einfach so! So bedeutungslos war und bin ich ihm. Ich möchte lieber heute als morgen von ihm geschieden werden.

6.7.15 14:30, kommentieren

Werbung


Tag 5 Stoffwechselkur

Heute war bzgl Stoffwechselkur eigentlich ein guter Tag. Ich hatte zwar auch 1-2 Momente in denen ich ans Essen dachte, dem aber schnell widerstehen konnte ohne mich großartig zusammenreißen zu müssen. Und das obwohl ich heute wieder vielem emotionalen Streß ausgesetzt war. Heute hatte ich wieder ein großes Verspannungsgefühl und eine komische Kopfschmerzsituation aber ich bekam das mit einer Kopfschmerztablette recht schnell in den Griff. Ach ja, heute morgen beim Wiegen waren 1,9 Kilo weniger auf der Waage als zu beginn :-))))) Das freut mich natürlich sehr. Also auf und ran an die nächsten Tage.

29.6.15 20:47, kommentieren



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung